Groupes de musique

Bilderbuch Gitarrist Michael Krammer im Interview

bilderbuch_niko_ostermann1
bilderbuch_niko_ostermann1

Bilderbuch ist eine österreichische Band, deren Musik Einflüsse aus den verschiedensten Genres, wie unter anderem Progressive Rock, Art-Punk, Indie-Rock und Hip-Hop stammen. Gegründet wurde Bilderbuch im Jahre 2005 vom den Klostergymnasiasten Maurice Ernst (Gesang), Klemens Kranawetter (Gitarre), der noch vor dem Durchbruch von Michael Krammer ersetzt wurde, Peter Horazdovsky (Bass) und Andreas Födinger (Drums). Seit 2008 leben die Bandmitglieder aber in Wien. Im Jahr 2005 gründen die Bilderbuch im oberösterreichischen Kremsmünster. Angeblich entschieden sich die damaligen Teenies für den recht ungewöhnlichen Bandnamen, weil ihr gemeinsames Musizieren damit begann Märchen zu vertonen. Das Debüt „Nelken & Schillinge“ erschien noch im Jahr 2009. Die elf Songs entpuppten sich als perfekter Soundtrack für die Indie-Disko. Zwei Jahre später brachten sie den deutlich düstereren Nachfolger „Die Pest Im Piemont“ auf den Markt. Die Abrechnung mit Jugend und verflossener Liebe fällt wohl so finster aus, weil Bilderbuch dieses Mal Albert Camus‘ „Die Pest“ als Vorlage dient. Dem Dancefloor-Rock kehrten sie im Zuge dessen größtenteils den Rücken und experimentierten mit Percussions und zerstückelten Melodiebögen. Am 27. Februar 2015 veröffentlichten Bilderbuch das Album „Schick Schock“. Seit März 2015 tourt die Band als Hauptact durch Österreich, Deutschland und die Schweiz. Bilderbuch haben aber auch den Weg nach Luxemburg gefunden und zwar treten die Jungs am 27. November im „Den Atelier“ auf. Zu diesem Anlass stand uns Gitarrist Michael Krammer für ein Interview bereit.

Hallo Michael und vielen Dank für das Interview. Wie geht es dir?

Servus, mir geht’s gut, die Sonne scheint und die Band ist in Festivalstimmung.

Bilderbuch und das dazugehörige Album „Schick Schock“, werden gerade als „Retter“ der deutschsprachigen Popmusik gefeiert. Wie fühlt sich das an?

Wenn du Musik machst reagierst du automatisch immer auch ein bisschen auf die Geschehnisse in deinem Umfeld. Am Ende des Tages will man weniger ein „Retter“ sein, sondern man versucht eher für sich selbst herauszufinden wohin der Weg gehen soll, was einen erfrischt und wieder zurück ins Jetzt holt. Wir haben etwas gemacht das uns und anscheinend auch anderen in der Popmusik gefehlt hat und ja, da darf man zugeben, das fühlt sich gut an.

Nach Indie-Rock, wie kamen Hip-Hop und R ’n’ B bei Bilderbuch jetzt mit ins Spiel?

Wir haben meiner Meinung nach sehr intuitiv begonnen Hip Hop, Soul und auch Blues zu hören, aus dem einfachen Grund dass andere Musikgenres, die wir kannten oder früher hörten, ihre Ecken und Kanten verloren zu haben schienen oder besser gesagt sich nichts mehr trauten. Interessante Musik ist meistens mutig und bricht Grenzen auf.

Welchen Stellenwert haben die Videoclips für euch?

Der Idealfall ist wenn Musik und Visuelles sich die Hand geben, wenn das Video anfängt so für dich zu klingen wie der Song und der Song anfängt so auszusehen wie das Video. Klingt esoterisch, ich weiß. Meist ist es zwar die Musik die den Anfang macht aber die bildliche Referenz dafür ist uns extrem wichtig.Wie gesagt, beides geht einher.

Habt ihr auch schon mal darüber nachgedacht ein Album in englischer Sprache herauszubringen?

Ja, haben wir. Glücklicherweise nicht zuviel.

Wenn ihr jetzt zurückblickt auf 10 Jahre Bilderbuch, wie fühlt es sich an und was hat sich geändert?

Unfassbar eigentlich, uns gibt es genau so lang wie die Beatles, nur mit drei statt dreizehn Studio- Alben in zehn Jahren, uiui, da müssen wir uns ranhalten. Es fühlt sich jedenfalls gut an auf eine Vergangenheit zurückblicken zu können in denen die Band sich nach und nach auf eine, wie ich finde, sehr gesunde Art und Weise weiterentwickelt hat und gewachsen ist. Verändert haben sich die Frisuren, geblieben ist der Drang danach etwas zu machen das Zeitlos und Cool ist.

Wie ist es mit dem Touren, fühlt ihr euch wohl auf der Bühne?

Die Bühne ist wo wir herkommen. Wir waren und sind noch immer zu einem Großteil eine Live Band die für Leute spielt. Mittlerweile zwar vor mehr Leuten als noch vor ein paar Jahren aber grundsätzlich ist das gleich geblieben und macht uns extrem Spaß. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf die kommenden Konzerte, vielleicht sieht man sich ja.

Vielen Dank und alles Gute für die Zukunft!

Grazie Mille und gleichfalls.

(Interview by Mike Dostert)

 

Mehr Infos:www.bilderbuch-musik.at

RELATED BY