Groupes de musique

Bommeleeër Gewerkschaft – nicht explosiv aber provokativ

LuxByNight

Bommeleeër Gewerkschaft ist eine luxemburgische Rock-Band mit einem provokativem Bandnamen bestehend aus: Gibbes – Gesang, David – Gitarre & Gesang, Pit – Gitarre & Gesang, Easy – Bass und Gesang und Mark – Schlagzeug & Gesang. Sich diesen Namen zuzulegen ist sicherlich mutig, zumal in einem eher konservativen Land wie Luxemburg. Aber genau die berühmte und berüchtigte Saga um „Den Bommeleeër“ trug ja auch ein wenig dazu bei dass die konservative Regierung durch Neuwahlen das Land nun nicht mehr regiert. 2013 fanden sich dann diese fünf Leute zusammen, weil auch sie wie fast jeder Luxemburger entweder dieses Thema hochinteressant, einfach nur noch stinklangweilig und/oder eine Farce findet. Mit Neulingen oder Anfängern haben wir es bei dieser Truppe nicht zu tun. Die Mitglieder waren schon aktiv in so renommierten wie bekannten luxemburgischen Bands wie zum Beispiel Toxkäpp, Petrograd, Skinflics, Skol, Boltrope, Rise-Up, Lecter MD, Barrel of Monkeys, Dropjaw und Sixpax. Ihre Musik ist eine Mischung aus Rock und Punk mit luxemburgischen Texten. Früher war dies meist gleichzusetzen mit Sauf- und Gröhltexten. Gott sei Dank ist das schon lange „passé“ und die Szene hat sich den Zeiten angepasst und zwar den momentan eher schlechten Zeiten. Luxemburg das Paradies, was uns jahrelang vorgegaukelt wurde, gibt es schon lange nicht mehr. Es herrscht eine hohe Anzahl an Arbeitslosen, die Wirtschaft hat keinen Schnupfen sondern eine heftige Lungenentzündung und wer hier wohnen will muss sich auf utopisch hohe Kauf- sowie Mietpreise einstellen. Dies veranlasst Bands wie eben die Bommeleeër Gewerkschaft den Leuten die Wahrheit ins Gesicht zu schreien. Es steckt aber auch ein Konzept hinter dem Ganzen, dies in der Veröffentlichungspolitik der Band. Sie sehen ihre Releases als Staffeln, will heißen sie geben jedes Jahr eine neue „Staffel“ mit Minimum 12 Episoden heraus. Die erste Staffel kam im Winter 2014 mit 17 Episoden ans Tageslicht. Also müsste dieses Jahr ja logischerweise die zweite Staffel herauskommen. Ihre Texte kann man als politisch und gleichzeitig persönlicher Natur bezeichnen, die aus der Gesellschaft herausgegriffen sind. Sie stellen dies auch live immer wieder imposant zur Schau. Ihre Konzerte sind rappel voll und gute Stimmung herrscht sowieso.

Es wurde Zeit, und zwar höchste Zeit, dass sich in unserem Ländchen wieder was getan hat, dank diverser Bands wie eben die Bommeleeër Gewerkschaft oder ihren Brüdern im Geiste Tëschegas. Sie möchten die Jugend, und nicht nur die, wieder motivieren daß sie zuhören und zwar nicht nur zur Musik, sondern auch den Texten die notwendige Aufmerksamkeit schenken. Phantasielose Heavy-Metal Bands sowie der x-te Bob Dylan Klon die nur nichtssagende plumpe Texte aufzuweisen haben oder sich musikalisch ungeniert bei ihren amerikanischen Kollegen bedienen, haben wir mehr als genug in unserem Ländchen. Solche Bands wie die Bommeleeër Gewerkschaft gibt es zwar schon einige, aber es könnten sich ruhig mehr luxemburgische Musiker ein Beispiel an dem Quintett nehmen. Provokative, zeitgemäße und intelligente Texte mit drei Akkorden Power-Musik ist hier angesagt und dies in einer exzellenten Qualität. Hut ab!

(Text: Mike Dostert / Pictures: De Schluck)

 

Mehr Infos:www.reverbnation.com/bommeleeergewerkschaft

RELATED BY