Concerts

Clanrock – Mittelalterrock à la luxembourgeoise

Clanrock
Clanrock

Die Bandstory von Clanrock beginnt eigentlich schon im Jahre 1992 mit dem Entschluss der beiden Nazz Nazz-Gitarristen, Ender Thilges und J.C. Kiefer das Projekt Everyday Zulu in die Welt zu setzen. Nach zweijährigem Touren durch Luxemburg, Frankreich, Deutschland, wo Everyday Zulu u.a. mit Bands wie Molly Hatchett, Chicken Shack, Be Sharp (ex-Fleetwood Mac-Mitglieder) oder Livin‘ Blues zusammenspielten, entschied man sich zu den Aufnahmen der ersten CD, “Touch the Earth”. Ende 1997 wechselte die Band die Musikrichtung vom Bluesrock zum Classic Rock und mit der Verpflichtung von Pit Vinandy (Flöten, Schalmei, Dudelsack, Harfe, irische Mandoline, Tin Whistle usw.) zusehends in Richtung keltischer bzw. Mittelalter-Rock. 2002 folgte dann auch die Veröffentlichung der CD „The Colour Tracks“ welche die Weiterentwicklung klar demonstrierte. Nach sehr kurzer Zeit war die CD vergriffen und gilt allgemein als Sammlerstück. Ende Sommer 2003 erfolgte dann der Wechsel vom Bandnamen von Everyday Zulu zu Clanrock.

Ein deutsches Label wurde auf die Band aufmerksam und bot ihnen einen Vertrag an, diese Verbindung besteht allerdings zum heutigen Zeitpunkt nicht mehr. Der Name Clanrock sollte die Musikrichtung nach aussen hin besser unterstreichen. 2003 und 2004 spielte Clanrock zusammen mit Schandmaul, Xandrtia Subway to Sally, Company of Snakes, Uriah Heep, Holy Moses, nebst anderen kleineren Festivals in Luxemburg und im nahen französischen Grenzgebiet. Am 13. Oktober 2007 erscheint dann offiziell das neue Album das als Kontinuität des „Colour Tracks“ – Albums angesehen wird.

2008 standen eine Reihe von größeren Festivals auf dem Plan wie zum Beispiel das Burgfolk-Festival in Mühlheim-an-der Ruhr und das vielleicht größte Mittelalter-Festival überhaupt in Selb (nahe der tschechischen Grenze), das Festival-Mediaval sowie das Burg-Festival in Befort (Luxembourg) zusammen mit unter anderem Barclay James Harvest. 2012 und 2013 wurden dann nebst kleineren Gigs die neuen Songs für das Album „Burn the Plague“ geschrieben und arrangiert. Das Doppelalbum „Burn the Plague“ erblickte dann im Jahre 2014 das Licht der Welt. Es enthält auf der ersten CD 12 gut durchdachte Songs im Stile des Classic Rock mit Ausflügen in den Celtic-Rock,so wie man es von der Band gewohnt ist. CD2 enthält sämtliches Repertoire der Band an Luxemburger Liedern inclusive dem Klassiker „Essegkrou“. Hier ist eine Band am Werke die ihr Handwerk versteht. Wer in den wahren Genuss ihrer Stücke kommen will, sollte auf keinen Fall die Gelegenheit verpassen sich die Band einmal live anzusehen.

Mehr Infos:www.clanrock.lu

RELATED BY