Concerts

Jimmy Eat World @ Rockhal, 18 Juni 2013

LuxByNight
Jimmy-Eat-World-Rockhal-18-June-2013

Jimmy Eat World, einst ein bahnbrechender Name in der Emocore-Szene, fanden schließlich ein breiteres Publikum, indem sie sich einer Mischung aus Alternative Rock und Power-Pop annahmen, die sowohl das Gefühl als auch den Verstand anvisierte. Nun kehren Jimmy Eat World diesen Sommer anlässlich der Veröffentlichung ihres siebten Studioalbums „Damage“ endlich zurück und haben nichts an Kraft verloren.

Die amerikanische Rockband aus Mesa in Arizona geht auf Europa-Tournee und wird am 18. Juni 2013 auch in der Rockhal gastieren.

Wenn Jimmy Eat World wegen irgendetwas in Erinnerung bleiben, dann wahrscheinlich deswegen, dass sie Anfang des Jahrtausends zu den Geburtshelfern des Emo zählten. Aber das sollte man ihnen nicht übel nehmen, denn jeder, der sich näher mit beispielsweise „Clarity“ oder „Bleed American“ beschäftigt hat, kann bestätigen, dass Jimmy Eat World sich nicht in eine Schublade stecken lassen. Die Band ist alles andere als gleichbleibend und erweiterte mit jeder neuen Veröffentlichung ihre typische Mischung aus Pop und Punk mit einer kleinen Prise New Wave. Songs wie ihre mitreißende Single „The Middle“ ließen sie zu Größen des kommerziellen Rocks avancieren.

Jimmy Eat World haben sich den Ruf erworben, eine Band von großer Ausdauer zu sein, die hart arbeitet. Sie haben Millionen Platten verkauft, zahlreiche Top-Ten-Singles auf Modern Rock Radio gelandet, sind bei Saturday Night Live aufgetreten und mit den Foo Fighters, Green Day und Weezer auf Tour gegangen. Auf „Invented“, dem sechsten Longplayer von Jimmy Eat World, finden sich diese typischen großen Hooklines und Melodien zum Mitsingen, für die die Band berühmt wurde.

Mit dem Erscheinen ihres siebten Studioalbums zeigt die Band keinerlei Anzeichen dafür, leiser treten zu wollen oder in Sachen Kreativität nachzulassen. Jimmy Eat World sind offensichtlich entschlossen, ihren eigenen Sound neu zu erfinden, während sie erwachsen werden und in ihr drittes gemeinsames Jahrzehnt als Band starten. „Damage“ wurde von Jimmy Eat World und Alain Johannes (Mark Lanegan, Chris Cornell) produziert und im Herbst 2012 im Heimstudio des Produzenten in Los Angeles aufgenommen. Das Mixen lag in James Browns (Sound City, NIN, The Pains Of Being Pure At Heart) kompetenten Händen, und herausgekommen sind zehn Tracks mit neuem Material.

„Damage“ wird im Rahmen einer Welttour vorgestellt, die auch in Luxemburg Halt macht. Die Alternative-Pop-Punksters melden sich mit einem neuen Album und einem neuen Label zurück. Verpasst auf keinen Fall Jimmy Eat World am 18. Juni 2013 live in der Rockhal. Quelle: www.rockhal.lu

Mehr Infos: www.jimmyeatworld.com
Tickets unter:  www.rockhal.lu

RELATED BY