Groupes de musique

Klappstuhl – Luxemburger rocken auf deutsch

klappstuhl_2
klappstuhl_2

Wer eine große Story hinter dem Namen Klappstuhl vermutet liegt falsch. Der Name resultiert lediglich aus einer Art Kurzschlussreaktion, nachdem die Gruppe noch bis kurz vor ihrem allerersten Auftritt (2006, Vianden) über gar keinen Namen verfügte. Die Plakate der Veranstaltung mussten jedoch fertiggestellt werden und so warf Romain den Namen Klappstuhl in den Raum, der sich bis zum heutigen Tag nicht geändert hat. Im Nachhinein kann man jedoch feststellen, dass der Name gut zu der Band passt, einfach weil man sich selbst nicht zu wichtig und ernst nimmt. Zudem könnte man fast behaupten, dass ein deutscher Name für diese Band fast Pflicht ist. Das erste Mal trafen sich Paulo und Romain im Sommer 2005 mit dem Plan eine neue Band zu gründen. Damals starteten beide Musiker ihre Proben und Jam-Sessions im Jugendhaus Steinfort, welches damals gezielt mit einem Proberaum für angehende, junge Musiker ausgestattet war. Da sich rund um das Jugendhaus immer wieder junge Musiker trafen, gaben sich viele verschiedene Schlagzeuger der neugegründeten Band, rund um Paulo und Romain, immer wieder die Klinke in die Hand. Einer von diesen vielen Schlagzeugern war Petz, welcher sich auch später den festen Platz hinter den Drums sichern sollte.

Es wurden viele Cover aller Art gespielt, sogar eins in portugiesischer Sprache. Parallel dazu sollte sich aber bald eine klare Musikrichtung selbstgeschriebener Songs herauskristallisieren; ganz nach dem Stil der eigenen Idole (Die Ärzte, Die Toten Hosen, …) wollte man sich auf melodischen Punk-Rock und Punk-Pop basieren. Dies war und ist schon sehr ungewöhnlich für eine luxemburgische Band, zumal wenn dann auch noch in deutscher Sprache gesungen wird. Man schrieb über Jahre hinweg erstaunlich viele Lieder zusammen und so kam es dass man im Sommer 2009, das erste Album „Helmpflicht“, mit 9 auserwählten Songs veröffentlichen konnte, welches die Band selbst im Keller vom Paulo aufnahm.

Von 2006 bis 2011 spielte die Band viele Auftritte (u.a. Food For Your Senses 2010) in den verschiedensten Locations, bis Paulo und Romain sich aufgrund einiger Unstimmigkeiten vom Schlagzeuger Petz trennen mussten. Was folgte war eine schwere Zeit, in der man sich sehr bemühte einen neuen Schlagzeuger zu finden; jedoch ohne Erfolg. Als die Situation fast aussichtslos erschien, und sich bereits Auflösungsgedanken bei Romain und Paulo breit machten, landete die Band ganze zwei Jahre später einen Glücksgriff. 2013 stieß schließlich Uli, ein erfahrener Drummer aus Deutschland, zu den beiden Musikern und hauchte der Band neues Leben ein. Was folgte war ein riesen Sprung in der Weiterentwicklung, im Songwriting und viele weitere Auftritte. 2015 belohnte sich die Band dann schließlich selbst mit der Veröffentlichung eines neuen Albums namens „Paranormal“. Das neue Album soll als erneuertes Lebenszeichen der Band wahrgenommen werden.

Klappstuhl sagen von sich selber: „Klappstuhl ist für uns mehr als nur Musik und Text. Es besteht für uns auch zu einem großen Teil aus der Umstimmung und sogar Ablehnung der Öffentlichkeit. Wir haben in 10 Jahren Klappstuhl feststellen müssen, dass uns schon allein, aufgrund von unseren deutschen Texten, viele Türen hier in Luxemburg verschlossen bleiben. Trotz allem haben wir uns nie von unserem Weg abbringen lassen und machen auch heute noch immer das was uns am meisten Spaß macht; Punk-Rock in Deutsch! Um so schöner ist es zu sehen wenn wir es heute immer noch schaffen, manche Leute mit Vorurteilen, von der Bühne aus umzubiegen und sich nicht nur für uns, sondern auch für den deutschen Punk-Rock insgesamt zu öffnen. Klappstuhl sind immer noch da und sind noch lange nicht fertig!“

Mehr Infos:www.klappstuhl.lu

RELATED BY