Concerts

-M- @ Rockhal, 07 November 2013

LuxByNight
m-nicolas_guerin-390x250

Nach seiner letzten gigantischen Tournee besinnt sich -M- mit seinem sechsten Studioalbum „ÎL“ auf das Wesentliche. „Back to Rock ‛n’ Roll“, aber immer noch poetisch, urban, modern und herrlich altmodisch. Zweifellos hat -M- nicht damit aufgehört, uns nach seiner Tournee mit Mojo zu beglücken, was eine Rückkehr zu den ursprünglichen drei Zutaten des Rock bedeutet: Einfachheit, Energie und Großzügigkeit. Lasst euch mitreißen von der pfiffigen Geschwindigkeit und den vor Rhythmus strotzenden Titeln dieses ausgezeichneten Gitarristen und Showman bei seinem Konzert in der Rockhal am 7. November 2013. Was wünscht man sich mehr von einem Künstler, als dass er uns mit in seine Welt nimmt, an einen Ort, an dem seine erstaunliche Sprache unsere Sinne und unsere Gefühle anspricht? Das ist genau das, was Matthieu Chédid (-M- wenn er Lust hat, „Îl“ wenn er es möchte) rein instinktiv und aus Vergnügen seit fünfzehn Jahren macht, wobei seine unvergleichliche Stimme sich mit dem Thema Liebe beschäftigt – und uns beglückt.

Da steckt kein Kalkül dahinter: -M- gibt und gibt sich, wirft seine rote Redingote ab, wenn sie ihn zu ersticken droht, spielt mit dem Bild, das er geschaffen hat, das ihm entwischt ist, das ihn selbst verwirrt hat, diesen verrückten Wissenschaftler aus dem -M-Labor, in dem Personen geboren werden, auf die er sich niemals reduziert hat, denn er ist ständig in Bewegung und immer noch lebendig! Und lebendig ist „ÎL“ auf diesem sechsten Studioalbum mehr denn je. Eine Bestätigung, wenn sie denn nötig war, nach Jahren der engen Verbundenheit mit dem Publikum seit „Le Baptême“. Ist es der Einfluss von Los Angeles, wo -Mseine Gitarre eine Zeitlang ablegte und wo er seine neuen Spielkameraden getroffen hat, mit denen zusammen er das Album gemacht hat? Oder ist es die Reife eines Mannes, gerade mal um die vierzig, einfach eines Mannes, nichts als eines Mannes?

Aber was bedeutet das schon! Die Hauptsache ist, dass -M- uns immer noch überrascht. Er hat es einmal mehr verstanden, den Fallstricken der Bequemlichkeit zu entgehen, in denen der Erfolg ihn hätte einschläfern können. Er hat sich erstaunen lassen, hat sich musikalische Begegnungen erlaubt, hat den Mut gehabt, sich in künstlerische Gefahr zu begeben, indem er die Mitarbeiter wechselte, den Horizont, um energischer, elektrisierender und, trauen wir uns, es zu sagen: männlicher zu uns zurückzukehren. Quelle: www.rockhal.lu

Mehr Infos:www.labo-m-music.com
Tickets unter:www.rockhal.lu

RELATED BY